Ingrid Paus-Hasebrink, Universität Salzburg, EU Kids Online Österreich

„Ich unterstütze die wichtige Initiative “Medienbildung jetzt!”
Sie weist auf die Notwendigkeit von Medienbildung in unserer Gesellschaft hin. Als Leiterin des EU Kids Online-Teams in Österreich, das im Rahmen seiner europaweiten, repräsentativen vergleichenden Studie die Internetnutzung von Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern untersucht hat, erscheint Medienbildung – und dies mit Blick auf das gesamte Medienrepertoire von Heranwachsenden – unerlässlich. Nur so kann ein kompetenter, qualitätsvoller und sicherer Umgang mit unterschiedlichen Medienangeboten, ob des Fernsehens, von On- oder Offline-Computerspielen oder die Nutzung des Social Web, erreicht werden. Auch in Österreich ist der Diskurs um Medienbildung als erster Schritt in Richtung wissenschaftlich fundierter Konsequenzen dringend erfoderlich.“

Wolf Hilzensauer, PH-Salzburg

Unsere Aufgabe als Pädagog/innen besteht darin, Kinder auf eine Zukunft vorzubereiten, in der sie sich befinden werden. Aber schon die Gegenwart besteht heute aus Google, Facebook und Co. – aus Weblogs, Podcasts sowie einer Vielzahl anderer partizipativer Medien. Es ist unsere Aufgabe in der Bildung, hier nicht nur mit der Zeit zu gehen sondern ihr einen Schritt voraus zu sein. Daher unterstütze ich die Initiative „Medienbildung jetzt“.

DIin Barbara Amann-Hechenberger, DIin Barbara Buchegger, Saferinternet.at

Kinder werden immer jünger, wenn sie beginnen, sich eigenständig im Internet zu bewegen. Für Eltern und Lehrende ist es wichtig sich mit neuen Medien auseinanderzusetzen, um ihre „Schützlinge“ von Anfang an bei der sicheren und verantwortungsvollen Internetnutzung zu begleiten. „Medienbildung JETZT“ für ALLE, um mögliche Gefahren zu vermeiden und die Chancen des WWW wahrzunehmen.

Gerhard Ruiss – IG Autorinnen Autoren, Wien

Wer Medien nicht „zu lesen“ versteht, versteht sie auch nicht anzuwenden. Was Medien wie sagen und wie das Gesagte zu verstehen ist, ist eine Schlüsselkompetenz zum Verständnis von und Umgang mit der Welt. Es geht nicht darum, ob jemand in der Lage ist, Dienste abzurufen, es geht darum, ob jemand in der Lage ist, mit Diensten umzugehen und Medieninhalte zu bewerten. Die Bedeutung der Medienbildung und der Initative „Medienbildung jetzt“ kann man gar nicht hoch genug einschätzen.

Mercedes Echerer, EU XXL FILM – Forum For European Film

Neue Medien erfordern neue Kulturtechniken. Die nahezu unendlichen Möglichkeiten des Zugriffs auf „Content“ bergen immense Potentiale aber auch Gefahren. Jede einzelne Institution, PädagogIn oder auch Privatperson die „Medienbildung Jetzt!“ möglich gemacht hat und unterstützt, hilft täglich, Chancen, die Neue Medien mit sich bringen, zu erkennen und mit eben diesen kompetent umzugehen.